Montag, 30. April 2012

ADS - eine Erklärung

Manchmal möchte ich einfach nur schreiben.
Ohne tieferen Sinn und dennoch mit Bedeutung.
Besser gesagt, die Tiefgründigkeit findet sich
zwischen den Zeilen.
ADS ist KEINE Entschuldigung für alles und doch
eine Erklärung für vieles! 
Es gibt sicher einige oder sogar viele die sich immer
darauf ausruhen aber es gibt auch die die kämpfen.
Ich glaube die meisten betroffenen Erwachsenen
hielten all diese Symptome vor der Diagnose für
Charakterschwächen und Unzulänglichkeiten für die
sie sich selber verantwortlich machten.
Die Tatsache aber ist das es ihnen ja aufgefallen ist
sie aber nicht in der Lage waren etwas an der Situation
zu ändern und wenn doch dann nicht länger als drei Tage.
Ich für meinen Teil habe schon lange gebraucht und einen
Zusammenhang zwischen mir und dieser Störung zu finden, weil ich so lange Zeit einfach glaubte ich sei
nun mal einfach nicht fähig gewisse Dinge zu erlehren.
Wenn meine Mutter mich in diese Richtung lenken wollte
habe ich immer gesagt :"Ja ja, für jede Schusselige gibt es Heute einen Namen!"
Und weil ich mir die Artikel die sie mir vorlegte nie durch las tat sie das irgendwann. 


Was ich da hörte war der WAHNSINN!
Es war als ob sie einen Artikel über mich lesen würde.
Ich bekam eine irre Entenhaut.
Plötzlich, mit einem Schlag wurde mir bewusst das fast
alles was mich so sehr an mir stört und nicht fähig bin zu
ändern tatsächlich einen Namen hat.
Es war ein so befreiendes Gefühl das all diese "Unzulänglichkeiten" in Wahrheit Symptome waren/sind!
Von diesem Moment an befasste ich mich intensiver mit 
dieser Thematik und fand immer mehr Übereinstimmungen.


Kommentare:

  1. Dieser Artikel hat mich sehr beeindruckt! Ich wünschte mir, ich hätte mich in jungen Jahren schon so intensiv und konstruktiv mit den Dingen beschäftigt, die mich an mir gestört haben.
    Sie können stolz auf sich sein! Hochachtung!

    Gruß Heinrich

    AntwortenLöschen

Elegant Rose